Der Glockenturm innerhalb der Klosteranlage der Kamaldulenser in Pažaislis

Über die zurückgezogen lebenden Kamaldulenser pflegten die Ortsansässigen zu scherzen, der hohe Glockenturm sei für die Mönche die einzige Möglichkeit, etwas über die Außenwelt zu erfahren. Der elf Meter hohe Turm wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Im unteren Teil befindet sich ein Altar, etwas weiter oben ein Balkon. Auf Ansinnen des Klostergründers Krzysztof Zygmunt Pac erhielt das Kloster zwei Glocken – eine für die Mönche und eine große Glocke für das umliegende Land und seine Bewohner.

Über die zurückgezogen lebenden Kamaldulenser pflegten die Ortsansässigen zu scherzen, der hohe Glockenturm sei für die Mönche die einzige Möglichkeit, etwas über die Außenwelt zu erfahren. Der elf Meter hohe Turm wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Im unteren Teil befindet sich ein Altar, etwas weiter oben ein Balkon. Auf Ansinnen des Klostergründers Krzysztof Zygmunt Pac erhielt das Kloster zwei Glocken – eine für die Mönche und eine große Glocke für das umliegende Land und seine Bewohner.

Lietuvos Dvarai : Pažaislio kamaldulių vienuolyno ansamblis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.