Die Schnapsbrennerei auf Gut Kretinga

Die Schnapsbrennerei auf Gut Kretinga entstand im 18. Jahrhundert zu Zeiten der Fürsten Massalski. Das quadratische Gebäude ist von zwei Seiten mit einem niedrigen Wall umgeben. Das Dach ist mit Ziegeln gedeckt. In einem Raum wurde Mehl gelagert, andere Räume dienten jeweils der Destillation, dem Trocknen und Säuern von Maische sowie dem Bierbrauen. Der Aufseher hatte einen eigenen Dienstraum. Die Produktionsabfälle wurden an die Schweine verfüttert, deren Stall sich direkt neben der Brauerei befand. Die auf dem Gut hergestellten Getränke – Bier und Wodka -verkaufte man an Wirtshäuser in Kretinga und im Amtsbezirk. Später wurde die Produktion eingestellt und das Gebäude diente fortan als Getränkelager. Inzwischen beherbergt es eine Bierkneipe.

Die Schnapsbrennerei auf Gut Kretinga entstand im 18. Jahrhundert zu Zeiten der Fürsten Massalski. Das quadratische Gebäude ist von zwei Seiten mit einem niedrigen Wall umgeben. Das Dach ist mit Ziegeln gedeckt. In einem Raum wurde Mehl gelagert, andere Räume dienten jeweils der Destillation, dem Trocknen und Säuern von Maische sowie dem Bierbrauen. Der Aufseher hatte einen eigenen Dienstraum. Die Produktionsabfälle wurden an die Schweine verfüttert, deren Stall sich direkt neben der Brauerei befand. Die auf dem Gut hergestellten Getränke – Bier und Wodka -verkaufte man an Wirtshäuser in Kretinga und im Amtsbezirk. Später wurde die Produktion eingestellt und das Gebäude diente fortan als Getränkelager. Inzwischen beherbergt es eine Bierkneipe.

Lietuvos Dvarai : Kretingos dvaro sodyba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.