106

Das Herrenhaus auf Gut Leipalingis

Das Herrenhaus auf Gut Leipalingis wurde im 18. Jahrhundert unter dem Vilniusser Domkapitular Antanas Kruševskis erbaut. Der Entwurf stammte von Martin Knackfuß, einem der talentiertesten damaligen Architekten. Das Gut war eines seiner letzten Aufträge. Die Hauptfassade des Gebäudes ist seinem Entwurf gemäß der Stadt zugewandt. Die Nordfassade schmücken sechs dorische Säulen und ein Portikus, die Südfassade vier Säulen mit breitem dreieckigen Frontispiz.

Redaktorius